Wandern

Die Wanderwege in der Region "Weinpanorama Steigerwald" lassen Wander- und Genießerherzen höher schlagen. Der prämierte "Steigerwald Panoramaweg" führt von Nord nach Süd durch das Gebiet. Aber auch andere überregionale Wanderwege lohnen einen Abstecher, wie z.B. der "Fränkische Marienweg" oder der "Keltenerlebnisweg". Zusätzlich runden kleine örtliche Wanderwege und Themenwege das vielfältige Angebot ab.

Der Steigerwald stellt mit seinen romantischen Wäldern, malerischen Landschaften und idyllischen Seen ein Paradies für jeden Wanderer dar. Egal, ob Sie einen der ausgeschilderten Wanderwege entlanglaufen, oder einfach drauf los marschieren. Bei uns wird jeder Wandertrip zu einem Erlebnis.

Der Steigerwald Panoramaweg
... führt zu beeindruckenden  Aussichtspunkten mit immer neuen Fernsichten, aber auch durch einsame Wälder. An der 161 km langen Route liegen malerische Orte mit bedeutenden Kunstschätzen. Burgen und Ruinen krönen die Berge und sehr wahrscheinlich beherbergt der zertifizierte Fernwanderweg sogar die von den Historikern lange gesuchte Geburtsstätte des Minnesängers Walther von der Vogelweide. Die Wanderroute führt von Bad Windsheim ins Weltkulturerbe Bamberg mit seinen glanzvollen Bauwerken aus dem Mittelalter.

Der Fränkische Marienweg ist geprägt von Spiritualität. Zeugen einer innigen Marienverehrung, die an alte Traditionen anknüpft, befinden sich an vielen Ecken und Enden. Dreh- und Wendepunkt auf diesem einzigartigen Wanderweg ist die Muttergottes. Unzählige Madonnen an Hauswänden, Wegesrändern und Kapellen stellen die Stationen auf dem außergewöhnlichen Wanderweg dar.

 

Der "Keltenerlebnisweg" ist mit einer Länge von 200 km, davon 80 km im Steigerwald eine spannende Route, auf der man sich auf Spurensuche begeben kann. Von Meiningen bis nach Bad Windsheim kann man hier die Geschichte der Kelten auf sich wirken lassen. Highlights des Weges sind Museen, Grabhügel und Höhensiedlungen, die die historischen Besonderheiten der antiken Volksgruppe schildern. Der "Keltenerlebnisweg" ist nicht nur eine Attraktion für erfahrene Wanderer, sondern eignet sich aufgrund seiner historischen Raffinesse auch besonders für Geschichtsinteressierte.

 

Der "Main-Wanderweg" führt mit einer Länge von 45 km durch landschaftlich einzigartige Gebiete. Von Eltmann über Gerolzhofen findet er sein Ende in Volkach. Sehenswerte Orte wie die Wallfahrtskirche Maria Limbach, der Zabelstein (mit 486 m die höchste Erhebung des nördlichen Steigerwaldes) oder die über 1200-jährige Altstadt Gerolzhofens bieten Wanderern historisch einmalige Sehenswürdigkeiten.

 

Ein weiterer Wanderweg ist die Route "Hochstraße Gerolzhofen - Burgebrach". Beginn dieser Strecke ist Gerolzhofen. Über die ehemalige Hochstraße führt der Weg mit 32 km Länge auf langen Strecken ohne Ortschaften nach Burgebrach. Die historische Straße war lange Zeit das Heerlager von Napoleon. Heute zieht sich der Weg durch harmonische Weinberge und den malerischen Naturpark Steigerwald.

 

Ebenfalls durch das Gebiet führt der "Klarmannweg". Mit seinen 115 km zieht er sich von Haßfurt über den Schwanberg bis nach Burgbernheim. Die Route führt großteils durch idyllische Waldgebiete, die an sonnigen Tagen für die gewünschte Abkühlung sorgen. Der Weg bietet viele Aussichten in das Steigerwaldvorland und reizvolle Orte mit verschiedenen Besichtigungsmöglichkeiten.

 

Pfad der Artenvielfalt
im Naturschutzgebiet Weilersbachtal

Der Pfad der Artenvielfalt ist ein 6 km langer umweltpädagogischer Erlebnisrundweg mit sieben Stationen und zwei Infopavillons entlang des Wegeverlaufs. Der Pfad beginnt im Naturschutzgebiet Weilersbachtal und führt hinauf zum Naturwaldreservat Kleinengelein mit seinen berühmten Riesenbuchen. Von dort verläuft ein naturbelassener Wandersteig wieder hinunter ins Weilersbachtal. An den idyllischen Talwiesen entlang geht es dann zurück zum Ausgangspunkt.

An den Stationen und den Infopavillons werden die vielfältigen Lebensräume Bach, Feuchtwiese und Wald vorgestellt. Verschiedene Aktivitäten regen kleine und große Besucher zum spielerischen Entdecken und Erleben an.

Der Pfad der Artenvielfalt ist ein Gemeinschaftsprojekt der Bayerischen Staatsforsten, der Gemeinde Rauhenebrach und des Umweltbildungszentrums (UBiZ) Oberschleichach und wurde durch Mittel der Bayerischen Forstverwaltung und des Naturparks Steigerwald gefördert.

Anfahrt mit dem Auto:

In der Ortsmitte von Obersteinbach biegen Sie Richtung Westen in die Weilersbachstraße ab (d. h. von Untersteinbach kommend fahren Sie kurz nach der Kirche weiter geradeaus, statt dem Verlauf der Ortsdurchfahrtstraße zu folgen, biegen Sie in Richtung Obersteinbach rechts ab). Folgen Sie dem Verlauf der Weilersbachstraße 900 Meter geradeaus. Kurz vor dem Waldrand befinden sich Parkmöglichkeiten am rechten Straßenrand. Nach wenigen weiteren Metern finden Sie am rechten Wegrand den Infopavillon.

Wegbeschreibung:

Der gesamte Rundweg ist 6 Kilometer lang und führt in einem Abschnitt über einen naturbelassenen Waldpfad, den „Natursteig“. Wir empfehlen festes Schuhwerk!

Besuchern, die lieber nicht den ganzen Weg oder den Natursteig gehen möchten, empfehlen wir am Infopavillon Kleinengelein kehrt zu machen und zum Ausgangspunkt zurück zu gehen.

  
 

 

        


 
__________________Kontakt
Tourist-Information Gerolzhofen
Altes Rathaus
Marktplatz 20
97447 Gerolzhofen
Tel. (0 93 82) 90 35 12
info@weinpanorama-steigerwald.de

 
_______________Unser Tipp
Wandern am zertifizierten Steigerwald Panoramaweg ist ein unbedingtes "Muss". Traumhaft schöne Wege durch lichte Wälder und sagenhafte Aussichten belohnen den Wanderer. 
 
Wanderer Stollberg.jpg

Seit Frühling 2013 wird unsere Region durch ein weiteres "Highlight" bereichert: der WeinSteiger - er bildet ausgewählte Schleifen zum zertfizierten Wanderweg. Auf ihm liegen alle Perlen des Weinbaus am nördlichen Steigerwald.