Radfahren

"Einer der niederschlagärmsten Landstriche der Bundesrepublik ist zum Eldorado für Radler geworden."

Radfahrer kommen in der Region Weinpanorama Steigerwald voll auf ihre Kosten. Der Steigerwald und sein flachwelliges Vorland bieten die optimale Möglichkeit, gesunden Radsport zu betreiben und gleichzeitig die einzigartige prachtvolle Natur zu genießen. Unter mächtigen Baumkronen und durch malerische Weinberge hindurch ist eine Radtour durch den Steigerwald nicht nur für den Körper wohltuend, sondern bietet auch etwas für's Auge. Besonders empfehlenswert sind die zahlreichen Fernradwege, die historisch und kulturell einzigartige Städte miteinander verbinden. Flüsse, prächtige Landschaften und andere außergewöhnliche Sehenswürdigkeiten warten hier auf begeisterte Radsportler.

Eine Innovation in der Welt der Zweiräder sind die sogenannten "E-Bikes". Elektrische Fahrräder unterstützen mit einem kleinen Akku ihre Fahrer und erleichtern so vor allem auf steileren Strecken das Strampeln. Wer sich kein teueres E-Bike zulegen möchte, kann sich in einer der vielen Verleihstationen im Gebiet rund um den Steigerwald ein solches Fahrrad der Firma Movelo tagesweise ausleihen. Mehr als zehn solcher Stationen sind im Gebiet vorhanden. Ein besonderer Service sind auch die Akkuwechselstationen. In verschiedenen Betrieben und Gasthöfen kann man den Akku seines elektrischen Fahrrads wechseln. Wer vor allem die Landschaft genießen möchte, sollte auf diese einzigartige Möglichkeit zurückgreifen, denn mit geringerer Anstrengung lässt sich die idyllische Natur im Steigerwald noch besser genießen.

Der Main-Radweg in der Steigerwaldregion ist mit 235 km der längste Fernradweg, den die Gegend zu bieten hat. Der Weg verläuft auf separaten Radwegen, die an schimmernden Flüssen, prächtigen Wäldern und anderen sehenswerten Gebieten vorbeiführen. Teile der Strecke müssen auch auf Ortsstraßen zurückgelegt werden.
Der abwechslungsreiche Pfad zieht sich von Bamberg über Würzburg bis nach Wertheim und bietet Radlern aus aller Welt einmalige Anblicke bekannter romantischer Waldgebiete und gewährt Einblicke in die historischen Städte der Region. Auch für Verpflegung und Unterkunft entlang des Weges ist gesorgt. Heimelige Biergärten, malerische Gasthäuser und andere Gastbetriebe lassen hier das Radlerherz höher schlagen.

 

Der "Main-Steigerwald-Radweg" fordert Radler mit immerhin 120 km. Von Knetzgau über Gerolzhofen führt die Route bis nach Bad Windsheim. Natürlich werden Radfahrern hier eindrucksvolle Sehenswürdigkeiten geboten, die den "Main-Steigerwald-Radweg" absolut empfehlenswert machen. Ein weiteres Feature dieser Strecke ist die gute Bahnhofverbindung. In Schweinfurt, Haßfurt, Iphofen/Kitzingen, Uffenheim und Bad Windsheim kann man auf die Bahn umsteigen.

 

Mit 55 km ist der "Höhensteigerwald-Radweg" da schon wesentlich kürzer. Der sonnige Radweg führt von Viereth bis nach Neuhof a. d. Zenn. Das Profil der Strecke lässt sich am besten als "hügelig" beschreiben. Schattige Abschnitte, in denen die Radler den Wald passieren und dessen Anblick genießen können, bieten eine Abwechslung zum wolkenlosen Beginn der Strecke. Auch auf dem "Höhensteigerwald-Radweg" befinden sich in Zeil am Main, Scheinfeld-Markt Bibart und Bad Windsheim Bahnhöfe, die einen Umstieg auf den Zug bequem gestalten.

 

Der letzte im Bunde ist der Radweg "An der Rauhen Ebrach". 50 km Länge machen ihn zur kürzesten der drei regionalen Radstrecken. Der sonnige Flusstalradweg bietet Radfahrern willkommene Abwechslung. Von Gerolzhofen über Untersteinbach bis nach Bamberg fährt man zu Beginn größtenteils auf Verkehrsstraßen. Im Verlauf verlagert sich der Weg auf Nebenwege, tangiert jedoch immer wieder Verkehrsstraßen.

 

 


 
__________________Kontakt
Tourist-Information Gerolzhofen
Altes Rathaus
Marktplatz 20
97447 Gerolzhofen
Tel. (0 93 82) 90 35 12
info@weinpanorama-steigerwald.de

 
_______________Unser Tipp
Radfahren kann man in der gesamten Region durch das flächendeckende Radwegenetz des Landkreises Schweinfurt. Kürzlich wurde unsere Region durch ein neues Highlight bereichert. Es ist der 2FrankenRadweg, der die beiden großen fränkischen Metropolen Würzburg und Bamberg miteinander verbindet. 
 
Fahrradfahren Oberschwarzach.jpg