Startseite | Startseite_alt | Zurück zur Grafikversion
Wandern | Wein und Kulinarik | Gastgeber | Radfahren | Freizeitaktivitäten | Kultur | Tourist-Information | Datenschutz | Impressum | Webcams und Rundgang | Stadt_Webcams | Volltextsuche
Baumwipfelpfad | Biotoplehrpfad Zabelstein | Steigerwald-Zentrum | terroir f | Reiten | Lilienfeld Lülsfeld | Fledermauspfad | Geomaris | Gästeführungen | Veranstaltungen

Biotoplehrpfad Zabelstein


Totholz ist voller Leben

Auf einem Rundweg von 2 km Länge erfahren Sie an 12 Stationen Wissenswertes über die Bedeutung von abgestorbenem Holz für die Artenvielfalt im Wald und das Naturschutzkonzept des Forstbetriebs Ebrach. Sie passieren eine alte Quellfassung - den Eselsbrunnen, von dem sich die früheren Burgenbewohner mit Trinkwasser versorgten, erfahren Interessantes über einen sehr seltenen Waldbaum und finden Ruhe und Entspannung.

Hinweise zum Verhalten in totholzreichen Wäldern:

Sie durchwandern naturnahe Buchenmischwälder mit bis zu 180-jährigen Bäumen. Sie sehen das Werden und Vergehen von Waldbäumen, eine natürliche Dynamik in der Lebensgemeinschaft Wald. Daher gibt es in solchen Wäldern reichlich liegendes und stehendes abgestorbenes Holz, welches eine Gefahr für den Menschen darstellen kann. Dürre Kronenäste können herunterfallen, tote Baumstrünke können umstürzen. Es handelt sich um waldtypische Gefahren.Gehen Sie deshalb mit offenen Augen durch den Wald. Betreten Sie Wälder nicht bei Eisanhang oder Sturm.

Der Besuch dieses Lehrpfades erfolgt auf eigene Gefahr.